•  
  •  

Meine eigenen Samtpfoten und ihr Reich

​Red
image-8146772-Red_Schachtel_20170514.jpg
image-8146802-Red_und_Harley_3.jpg
Red mit seinem Kumpel Harley
image-8146775-Red_so_wohl.jpg
image-8146778-Red_Trio.jpg
Red mit Harley und Micosch
Der ca. 3 jährige Kater Red kam zusammen mit 5 Gspänli aus Italien zu uns. Er hat aufgrund eines Unfalles Blasenprobleme und eine Schwanzlähmung. Eigentlich hätten wir für ihn ein neues Zuhause bei lieben Menschen gefunden, doch sein Umzug verzögerte sich um ein paar Wochen. Seine Gspänli durften alle bereits in ihr neues Heim umziehen. Weil sich Red alleine in seinem Zimmer nicht mehr wohl fühlte, durfte er sich zu uns und unseren Samtpfoten gesellen. Er hat sich dabei so schnell integriert und sich wie Zuhause gefühlt, dass wir es nicht mehr übers Herz gebracht haben, ihn wegzugeben. Red liebt alles was vier Pfoten hat und mit dem gleichaltrigen Harley hat er bereits eine innige Freundschaft geschlossen.

Micosch
image-7444492-Micosch_1.w640.jpg
Micosch
image-8147081-Micosch_20170205.jpg
Micosch geniesst den Garten
image-8147084-Micosch_mit_Freund_Harley.jpg
Micosch mit Kumpel Harley
Auch diese beiden Samtpfoten verbindet eine innige Freundschaft
Neu bei uns eingezogen ist Anfang Juli 2016 der 17 jährige Kater Micosch. Seine Besitzer haben mit uns Kontakt aufgenommen, weil Micosch nach dem Tod seiner Schwester unruhig gewesen sei und auch nachts rumgeschriehen habe, so dass die Kinder nicht mehr schlafen konnten. Sie wollten ihn deshalb abgeben. Bei meinem Besuch bei den Besitzern ist mir gleich aufgefallen, dass Micosch einerseits einen sehr rastlosen und auch eingefallenen Eindruck machte. Dazu war er rundherum verfilzt und das als Kurzhaarkatze. Es stellte sich heraus, dass er bereits seit drei Jahren keinen Tierarztbesuch mehr hatte. Aufgrund des Verhaltens konnte ich mir gut vorstellen, dass Micosch an einer Überfunktion der Schilddrüse litt. Der sehr vernachlässigte Zustand gab den Ausschlag, dass ich mich entschloss Micosch als neues Familienmitglied zu übernehmen. Die Untersuchungen bei meiner Tierärztin bestätigten dann meinen Verdacht der sehr hohen Schilddrüsenwerte. Seit er die entsprechenden Medikamente bekommt, haben sich diese nun normalisiert und von einem unruhigen und rastlosen Micosch kann keine Rede mehr sein. Micosch geniesst die Ruhe bei uns und hat schon sämtliche Katzenbäume erklimmt und jedes Bettchen getestet. Aber am liebsten sitzt er auf meinem Schoss und schmust oder macht sein Nickerchen.

Olivia und Harley
image-7529347-Olivia_20160709_21.w640.jpg
Olivia
image-8147144-Olivia_und_Harley_200.w640.jpg
Olivia hat den scheuen Harley zum Schmuser gemacht
image-7438235-Harley_11.w640.jpg
Harley
image-8147150-Harley_und_Oliva_im_Gehege_2.jpg
Neu bei uns eingezogen sind Olivia und Harley. Beide kamen im Frühjar 2016 als Findelkatzen zu uns. Olivia wurde von einer aufmerksamen Hundespaziergängerin mitten im Wald mit einer Schnur um den Hals gefunden und letztendlich von meiner Freundin Josefine eingefangen. Harley streunte schon seit einem Jahr in einem Industriequartier herum, wo er von einer Mitarbeitern einer dort ansässigen Firma gefüttert wurde. Da er zusehends einen immer schlechteren Eindruck machte, wurde er dann mittels Falle eingefangen und zu uns gebracht. Vor allem Harley war anfangs sehr scheu und liess sich nicht anfassen. Er lernte aber sehr schnell von Olivia und mittlerweile sind beide zu richtigen Schmusekatzen mutiert, die am liebsten auf dem Sofa liegen und ihre Streicheleinheiten abholen.

Gartenoase